Museums-Feuerschiff Elbe 3

 

Maßstab: 1:250
Konstrukteur: Peter Brandt
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Teile: 206 (mit Alternativteilen: 326)
Länge: 195 mm
Anleitung: Deutsch und Englisch mit Fotoanleitung
Format: DIN A4
Bogen: 2
Artikelnummer: 3318
Auflage: 1. Auflage 2011

Die Elbe 3 wurde von Peter Brandt bereits vor einigen Jahrzehnten gezeichnet. Jetzt hat er die Konstruktion umfassend überarbeitet, digitalisiert und auf den aktuellen HMV-Standard gebracht. Umfangreiche Konstruktionsänderungen waren beispielsweise notwendig, damit der ebenfalls gerade ernschienene Lasercutsatz problemlos zu verbauen ist.

Die Modellhighlights:

  • Gealterte Decksgrafik
  • Detaillierte Ankerwinde
  • Filigrane Bug- und Heckkonstruktion
  • Befeuerung im vorderen Mast

 

Museums-Feuerschiff Elbe 3

  • Bauwerft: Johann Lange, Vegesack
  • Baujahr: 1888
  • Schiffsklasse: Feuerschiff
  • Länge: 45,10 m
  • Breite: 7,2 m
  • Tiefgang: 3,95 m
  • Verdrängung: 612 BRT
  • Antrieb: 6 Zyl-MWM-Diesel, 300 PS 300 U/min., Hilfsmaschine: 2 x 2 Zyl.-Deutz-Diesel je 24 PS
  • Geschwindigkeit: 8,8 Kn
  • Besatzung: 14 Mann

 

Das Schiff wurde 1888 auf der Werft Johann Lange in Vegesack gebaut. Als Leuchtschiff Weser I lag das Schiff bis 1966 auf Position in der Wesermündung. Anfangs mit Hilfsbesegelung aber ohne Maschinenantrieb, erhielt die damalige Weser I 1936 während eines umfangreichen Umbaus die jetzige Hauptmaschinenanlage und wurde elektrifiziert. Als Energiequelle für das Leuchtfeuer diente anfangs Petroleum, später wurde auf Gas umgestellt.

Anschließend lag das Feuerschiff bis Mai 1977 als schwimmendes Schifffahrtzeichen in der Position ELBE 3 in der Elbmündung und wies den Schiffen ihren sicheren Weg. Die Außerdienststellung erfolgte schließlich am 23.05.1977 in Cuxhaven und das Feuerschiff wurde zur Verschrottung ausgeschrieben.

Einige Mitglieder des Museumshafens Oevelgönne sahen die ELBE 3 in Brunsbüttel liegen und beschlossen, diese als maritimes Denkmal für Hamburg zu erhalten.

Zum Hamburger Hafengeburtstag 1979 übernahm der Verein Museumshafen Oevelgönne das Feuerschiff als Museumsschiff. Seit 1980 liegt ELBE 3 als wahrscheinlich ältestes fahrfähiges Feuerschiff im Museumshafen Oevelgönne.