Lasercut Sets vom HMV

Selbst mit dem besten Werkzeug und bei höchster Qualität der HMV Modellbaubogen stößt auch ein routinierter Modellbauer immer wieder an Grenzen. Natürlich ist es möglich, Reling auszuschneiden, aber beileibe nicht jedem sind so ruhige Hände und Finger vergönnt. Also stellt sich die Frage, wie man denn ein Modell mit der hohen Qualität des HMV noch weiter veredeln kann.

Früher war der Lösungsansatz die Fotoätztechnik. Mit Fotoätzsätzen lassen sich HMV Modelle zweifellos standesgemäß verfeinern, der Aufwand ist jedoch hoch. Die Schwierigkeiten liegen zunächst bei der Verarbeitung. Ätzsätze müssen lackiert werden und gerade der Wegfall von Lackierarbeiten ist doch ein großer Vorteil des Kartonmodellbaus. Und dann kommt die Frage des Verklebens. Metall und Papier lässt sich nun mal nicht einfach miteinander verbinden. Hinzu kommt die hohe Umweltbelastung bei der Produktion und die ständig steigenden Kosten von Fotoätzteilen.

In der Zwischenzeit hat sich jedoch die Lasertechnik so weit entwickelt, dass seit einigen Jahren wirklich gute Lasercutmaschinen auch für Unternehmen unserer Größe erschwinglich geworden sind. Seit Anfang 2010 produziert der HMV nun seine eigenen Lasercutsätze für seine Modelle.

HMV Lasercutsätze werden aus farbigem Papier hergestellt. In der Regel ist der Farbton mit dem gedruckten Teil aus dem Bogen identisch oder nahezu identisch. Eine farbliche Behandlung ist also normalerweise nicht notwendig – abgesehen von weißen Teilen. Aber dazu mehr in der Tipps & Tricks Abteilung auf unserer Website. So kann es denn schon einmal vorkommen, dass in einem Set 15 verschiedene Materialien verwendet werden.

Aus technischen Gründen müssen alle Teile neu gezeichnet werden. Eine einfache Übernahme aus dem Modellbogen oder aus den früheren Fotoätzsätzen ist leider nicht möglich. Das nutzen wir natürlich gleich zu einer großzügigen Überarbeitung der Zurüstsätze und häufig finden sich im Lasercutset Teile, die im früheren Fotoätzsatz nicht enthalten waren. Hinzu kommt, dass im Lasercutverfahren einfach mehr möglich ist. So kann man zum Beispiel eine Bugzier aus goldenem Papier tatsächlich dreidimensional lasern. Auch wenn man das mit dem bloßen Auge nicht sieht, nimmt man diese Filigranität im Gesamteindruck durchaus wahr. Man kann also getrost sagen, dass die HMV Lasercutsätze unsere Modelle so detailliert und perfekt wie noch nie werden lassen.

Geplant ist, für alle HMV-Modelle Lasercutsätze zu veröffentlichen, zumindest soweit das Sinn macht. Das geht leider nicht so schnell, wie wir uns das wünschen. Eben weil jedes Teil neu gezeichnet werden muss, Anleitungen neu entwickelt werden müssen und wir ja nun auch mit der Entwicklung neuer Modelle beschäftigt sind, zieht sich diese Entwicklung hin. Für den größeren Teil der HMV Modelle sind die Lasersätze bereits verfügbar und wir zeichnen stetig weiter.