Fährschiff Nils Holgersson / Peter Pan der TT Line

Maßstab: 1:250
Konstrukteur: Peter Brandt / Christopher Werner
Schwierigkeitsgrad: mittel
Teile: 1198 (mit Alternativteilen: 1422)
Länge: 580 mm
Breite: 110 mm
Höhe: 139 mm
Anleitung: Deutsch, Englisch, Bildbauanleitung
Format: DIN A4
Bogen: 24
Artikelnummer: 3335
Auflage: 1. Auflage 2014

Diese Fährschiffe prägten in den Siebziger und Achtziger Jahren das Bild in den Häfen von Travemünde und Trelleborg. Der komplett überarbeitete Bogen wartet mit vielen Details auf und lädt förmlich zum Anschneiden ein.

Die Modellhighlights:

  • Alternativ Peter Pan baubar
  • mit Schwimmbad
  • detaillierte Rettungsboote
  • filigrane Davits

Peter Brandt konstruierte die Nils Holgersson und Peter Pan in den Siebzigern für die TT Linie und der Bogen wurde damals von Peters Alster Verlag produziert und vertrieben. Bis heute sind originale Bogen selten und werden teilweise zu hohen Preisen im Internet ersteigert. Piet hatte begonnen, den Bogen zu digitalisieren und neu zu zeichnen. Dieses begonnen Projekt hat Christopher Werner nun fortgeführt und konsequent die Detaillierung dieses Schmuckstücks auf heutiges HMV Niveau gebracht. Auch aus diesem Modell lässt sich wieder wahlweise die Peter Pan oder Nils Holgersson bauen und die zusätzliche Detaillierung bringt richtig Spaß. Insbesondere die Davits, Kräne und Rettungsboote sind mit dem Bogen aus den Siebzigern nicht mehr zu vergleichen.

Mit diesem Modellbaubogen kann alternativ das Schwesterschiff Peter Pan gebaut werden.


Technische Daten:

  • Bauwerft: Nobiskrug, Rendsburg Deutschland
  • Baunummer: 682
  • Stapellauf: 26.10.1974
  • Indienststellung: 08.04.1975
  • Länge: 149,4 m
  • Breite: 23,5 m
  • Tiefgang: max. 5,5 m
  • Vermessung: 12.862 BRZ / 7.718 NRZ
  • Geschwindigkeit: 21,0 kn
  • Maschine: 2 x Pielstick-Dieselmotor (16PC2-5V400)
  • Zugelassene Passagierzahl: 1.800
  • Fahrzeugkapazität: 470 PKW

Die bei Nobiskrug in Rendsburg (Deutschland) gebaute Nils Holgersson lief am 26.10.1974 vom Stapel und wurde am 08.04.1975 von der TT-Linie GmbH & Co. KG übernommen. Die Jungfernfahrt ging nach Leningrad, Göteborg, Oslo und Malmö. Die Nils Holgersson war anschließend gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff Peter Pan bis zu dreimal täglich auf der Linie Travemünde–Trelleborg im Einsatz. Zusätzlich wurde das Schiff bis 1979 über Weihnachten und Neujahr zu Kreuzfahrten nach Lissabon, Madeira, Casablanca, Tanger und den Kanarischen Inseln eingesetzt.

Im Jahr 1980 gründete die deutsche TT-Linie zu-sammen mit der schwedischen Saga Linjen die TT-Saga-Line. Die Nils Holgersson erhielt 1981 den Schriftzug TT-Saga-Line an den Bordwänden, fuhr aber weiter zwischen Travemünde und Trelleborg.

Im August 1984 wurde die Nils Holgersson an die Transport Tasmania aus Devonport(Australien) ver-kauft. Am 18.09.1984 fuhr sie zum letzten Mal auf ihrer Stammlinie und wurde zwei Tage später vom neuen Eigentümer übernommen, der sie bei der Rendsburger Bauwerft umbauen ließ.Die Nils Holgersson erhielt im Zuge des Umbaus unter anderem neue Kabinen für die Besatzung auf dem Achterdeck, da die Unterbringung unter dem Ladedeck in australischen Gewässern nicht gestattet war.

Am 22.04.1985 erhielt die Fähre den neuen Namen Abel Tasman. Durch einen Streik der Besatzung ver-zögerte sich die Überfahrt nach Australien bis zum 18.05.1985. Ab dem 29.06.1985 nahm die Abel Tasman die Fährverbindung zwischen Melbourne und Devonport, ab November 1985 auch Melbour-ne nach Hobart auf.

1993 übernahm Transport Tasmania die Peter Pan von TT-Line, die als Spirit of Tasmania die Abel Tasman ersetzte. Am 29.11.1993 hatte die Abel Tasman ihren letzten Einsatz zwischen Melbourne und Devonport und wurde anschließend in Devon-port aufgelegt.

Am 29.04.1994 übernahm das griechische Unter-nehmen Ventouris die Fähre und taufte sie in Pollux um. Die Pollux war fortan in Limassol registriert. Ab dem 21.07.1994 bediente die Pollux regelmäßig die Linie Igoumenitsa–Bari.

Die NEL Lines kaufte das Schiff im Mai 1995 und be-nannte es in Theofilo um. Über mehrere Jahre kam sie zwischen Piräus, Lesos, Chios und Thessaloniki zum Einsatz. Am 28.06.2008 lief die Theofilo mit 572 Personen an Bord zwischen Piräus und Chios auf ein Riff auf und schlug leck. Nach umfangrei-cher Reparatur im April 2009 war die Fähre in den Folgejahren zwischen Piräus, Thessaloniki, Limnos, Mytilini, Chios, Kavala und Samos unterwegs.

Modell gebaut von Felix Sternberg